Unterlidstraffung (Tränensäcke)

Klinikaufentahlt:
1 bis 2 Tage stationär
OP-Dauer:
ca. 2 Stunden
Narkoseart:
Vollnarkose
Empfohlene Arbeitsunfähigkeitsdauer:
mind. 2 Wochen
Gesellschaftsfähig ab:
ca. 2 bis 3 Wochen
Besonderheiten:
Sonnenbrille für einige Tage

Die Operation zur Unterlidstraffung dauert im Regelfall etwa eine bis eineinhalb Stunden. Bei der Korrektur werden die Schnitte so gesetzt, dass sie parallel zu den Lidkanten und in den Hautfalten verlaufen. Das überschüssige Gewebe wird abgetragen, mögliches vorgewölbtes Unterhautfettgewebe entfernt und die Wundränder fein vernäht. Bei geöffnetem Auge sind dadurch keine Narben sichtbar. Je nach Befund kann die Oberlidstraffung auch mit einem Brauenlift kombiniert werden. Auch kann eine ausgeprägte Zornesfalte ohne zusätzlichen Hautschnitt deutlich reduziert werden.

zurück