Brustverkleinerung und Bruststraffung

  • Klinikaufenthalt:
    2 bis 3 Tage stationär
  • OP-Dauer:
    ca. 2 bis 3 Stunden
  • Narkoseart:
    Vollnarkose
  • Empfohlene Arbeitsunfähigkeitsdauer:
    1 bis 2 Wochen
  • Gesellschaftsfähig ab:
    ca. 1 Woche

Besonderheiten:
Stütz BH für 6 Wochen


Brustverkleinerungen werden in unserer Klinik in Vollnarkose durchgeführt. Die OP-Zeit beträgt 2 bis 3 Stunden. Vor der Operation werden die notwendigen Schnitte, die neue Position der Brustwarze und der neuen Brust im Stehen festgelegt und angezeichnet.
Während der Operation wird zunächst die Brustwarze in ihre neue Position gebracht. Zentral wird dann Brustdrüsengewebe entfernt oder nach oben verschoben, um die Brust neu zu formen. Die resultierenden Narben verlaufen um die Brustwarze herum und senkrecht nach unten in Richtung der Brustumschlagsfalte. Durch spezielle Techniken werden die Operationsnarben so gelegt, dass sie kaum sichtbar und sehr kurz sind. Zudem erreichen die heute verwendeten Techniken eine lang anhaltende, stabile Form der neuen Brust.
Die endgültige Form der Brust ist nach 6 bis 12 Monaten abschließend beurteilbar. Die anfangs sehr weit zum Dekolleté verschobene Brust senkt sich in den ersten Wochen und Monaten nach der Operation bis die endgültige Form erreicht ist.